Osteopath bei der Arbeit

Behandlungsablauf

Korrektur- Stabilisierung- Prävention

Bei einer Erstbehandlung wird durch die Korrektur von -eventuell seit Jahren bestehenden- Fehlstellungen ein Prozess angestoßen. Der Körper kann sich dabei „neu sortieren“. Um anschließend das Erreichte zu stabilisieren und somit vollen Nutzen aus der Behandlung zu ziehen, sind in der Regel mehrere Termine notwendig. Wie viele das sind, hängt u.a. von der Dauer und der Art der Beschwerden ab. Bei chronischen Beschwerden ist es erfahrungsgemäß sinnvoll, den angefangenen Veränderungsprozess durch mehrere Behandlungen zu unterstützen.

Und danach? Im Sinne der Vorsorge: Kommen Sie am besten, bevor Beschwerden auftreten oder chronisch werden. Wir raten zu Terminen in Intervallen von 3 bis 4 Monaten. Die Chiropraktik ist kein Mittel, das einen Patienten für immer von allen Krankheiten heilt. Es ist eine Methode zur Pflege der Gesundheit.

 

Übrigens: Selbst bei häufigen Justierungen kommt es nicht zu einem „Ausleiern“ von Bändern und Sehnen, denn Gelenke werden bei einer Behandlung aus einer vorhandenen Fehlstellung in ihre natürliche Position gebracht, nie umgekehrt.

Bitte beachten Sie, dass wir gesetzlich dazu verpflichtet sind darauf hinzuweisen, dass es sich um naturheilkundliche Verfahren handelt, die wissenschaftlich und/oder schulmedizinisch nicht anerkannt und/oder deren Wirksamkeit ebenfalls wissenschaftlich und/oder schulmedizinisch nicht oder noch nicht oder noch nicht in vollem Umfange nachgewiesen ist.

Dazu haben wir hier ein paar Gedanken niedergeschrieben.