Osteopath bei der Arbeit

Anwendungsgebiete

Symptome / Beschwerden, die von einem subluxierten (blockierten/teilweise fehl-gestellten) Wirbel ausgehen können:

 

Die Beschwerden werden, selbst bei gleicher Fehlstellung, von Mensch zu Mensch verschieden wahr genommen und gestalten sich sehr vielfältig.

 

In der Chiropraxis Schwall kommen am häufigsten Patienten, deren Beschwerden durch einen Beckenschiefstand (Iliosakralgelenk (ISG)-Blockade) hervorgerufen werden. Auch wenn die anatomische Beinlänge keine Differenz zeigt, wirken die Beine durch die Verkippung des Beckens unterschiedlich lang. Dadurch wird das "Fundament" der Wirbelsäule schief. Der Mensch kompensiert diese Fehlstellung dann von Fuß über Knie - Wirbelsäule bis zum Kopf und dem Gleichgewichtsorgan (Innenohr). Diese Kompensationsstellen erzeugen zusätzlich oft eigene Symptome.

 

Sehr häufig kommen auch Patienten mit Beschwerden, deren Ursache eine Atlas (1. Halswirbel) - Blockade ist. Diese kann eine Vielzahl von Folgen mit sich bringen. Über diese Folgen, die Anatomie rund um den Atlaswirbel und warum eine Korrektur so wichtig ist habe ich einen Artikel auf Jameda verfasst.

Schauen Sie doch mal hier: Artikel zu Atlas-Fehlstellung von Johannes Schwall auf Jameda 

 

Im Bereich der gesamten Wirbelsäule kann es also zu verschiedenartigen Subluxationen (Blockaden) kommen, deren Auslöser der Patient oft nicht erinnern kann.

Nachfolgend gehen wir etwas genauer auf die Wirbelsäulensegmente ein, die bei einer Subluxation hauptsächlich für eine Störung des betreffenden Versorgungsgebietes verantwortlich sind. Diese Auflistung zeigt Symptome, die der Patient kennt. Manche von den Symptomen wurden aber evtl. (noch) nicht bewusst wahrgenommen.

Wir empfehlen unseren Patienten jede diagnostizierte Blockade korrigieren zu lassen, weil sie erfahrungsgemäß früher oder später zu Funktionsstörungen und Beschwerden führen kann.

Auch wenn vom Rücken viele Krankheiten und Beschwerden ausgehen können, weisen wir hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mögliche Organbeschwerden unbedingt frühzeitig von der Fachärzteschaft abgeklärt werden sollen. 

Atlantookzipitalgelenk (Paa­rige gelen­ki­ge Ver­bindung zwi­schen dem 1. Hals­wirbel (At­las) und dem Hin­terhaupts­bein

  • Kopfschmerzen aller Art, Migräne, Schwindel, Kopfzittern

C1/C2 (1./2. Halswirbel)

  • Kopfschmerzen aller Art, Migräne, Schwindel

  • Arterielle Hypertonie (AHT) mit Schwankungen

  • Kiefergelenkbeschwerden (Unterkieferknacken) 

  • Ohrgeräusche (rauschen, pfeifen), Tinnitus, chronische Otitis media (vor allem bei Kindern)

  • Sehen von Schlieren/Punkten

  • Müdigkeit und Konzentrationsstörungen

  • Hyperkinetisches Syndrom, vor allem bei Kindern (KISS, ADS/ADHS)

  • Infektanfälligkeit

  • Depressionen

  • Trigeminusneuralgie

  • Riech-/Geschmacksstörungen

Mittlere HWS (Halswirbelsäule)

  • Heiserkeit, Reizhusten

  • Schluckbeschwerden, Polypen

  • Chronischer Schnupfen

CTÜ (Übergang HWS zur Brustwirbelsäule)

C6, 7 und Th1 - Th3

  • Schilddrüsenerkrankungen

  • Bewegungseinschränkungen im Nacken

  • Spannungsschmerzen bis in den Kopf

  • Myogelosen und Schmerzen der Schultermuskulatur

  • Schmerzen im Schultergelenk

  • Schmerzen und Empfindlichkeitsstörungen bis in die Hände

  • Tennisellenbogen

  • Sekundäres Karpaltunnelsyndrom

  • Raynaud-Syndrom (Weißfingerkrankheit)

obere BWS (Brustwirbelsäule) Th 4-7

  • Herzinfarktähnliche Beschwerden, die beim Kardiologen ohne Befund verlaufen

  • Herzstiche, - stolpern, 

  • Brustbeschwerden mit Spannungsgefühl

  • Asthma, Bronchitis, Atembeschwerden (tiefes Einatmen fällt schwer)

  • Gallenbeschwerden

mittlere BWS (Th 5 - Th 10)

  • Beschwerden zwischen den Schulterblättern bis zum Brustbein

  • Magen-, Gallen-, Leberbeschwerden

  • Oberbauchbeschwerden

  • Pankreatitis

  • Hoden- und Eierstockbeschwerden

untere BWS und LWS (Lendenwirbelsäule) Th 11 - L5

  • Nieren- und Darmbeschwerden

  • Störungen des Lymphflusses

  • Prostatabeschwerden

  • Blasenleiden und Knieschmerzen

  • Bettnässen

  • Hexenschuss, Ischiasbeschwerden

  • Schwere Beine und Krampfneigung in den Beinen

  • Kribbeln bis in die Füße

  • Nicht organisch bedingte Unterbauchschmerzen

  • 3-Monats-Kolliken bei Babys

Kreuzbein (Sakrum)

  • Ischiasbeschwerden

  • Unterleibsbeschwerden

  • Chronische Verstopfung

  • Schmerzen in Beinen und Füßen

Steißbein (Coccygis)

  • Schmerzen beim Sitzen

  • Hämorrhoiden

  • Afterjucken

  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr